Parodontaltherapie

'Die moderne Zahnmedizin hat heute die Möglichkeit, Parodontitis langfristig erfolgreich zu therapieren.'

Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates hervorgerufen durch bakterielle Besiedlung der Zahn- und Wurzeloberflächen (Biofilm) und die darauf folgende Entzündungsreaktion des Körpers. Parodontitis ist keine selbstverschuldete Krankheit und auch kein Schicksal. Veranlagung, Stress, hormonelle Faktoren oder Medikamente spielen eine wesentliche Rolle.

Eine Parodontaltherapie hat viele Vorteile:

  • Die Lebensdauer von Zähnen, Zahnersatz und Implantaten wird erhöht.
  • Das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Probleme bei der Einstellung eines Diabetes oder Schwangerschaftskomplikationen wird reduziert.
  • Unangenehmer Mundgeruch und gerötetes, blutendes Zahnfleisch verschwinden zugunsten eines frischen Mundgefühls.
  • Eine effektive Parodontaltherapie ist immer kostengünstiger als die Folgen von Zahnverlust.

Unser fundiertes und nachhaltiges systematisches Behandlungskonzept umfasst nach einer gründlichen Untersuchung und korrekter Diagnosestellung die drei essentiellen Bausteine Initialtherapie, aufbauende Therapie und konsequente Nachsorge.

Ein Antibiotikum, ein antimikrobieller Cocktail, hilft in besonders schweren Fällen in Kombination mit intensiver kompletter Munddesinfektion (Full-Mouth-Desinfection). Ein mikrobiologischer Test kann die Zusammensetzung der Bakterien bestimmen und das passende Antibiotikum oder auch eine wirksame Mischung verschiedener ätherischer Öle ausfindig machen.

Bei günstigen Voraussetzungen kann verlorengegangener Knochen durch gesteuerte Gewebsregeneration wiederhergestellt werden. Ziel der parodontalen Regeneration ist die Erneuerung und Wiederherstellung von Struktur und Funktion der durch Parodontitis verloren gegangenen Gewebe. Ein aufbauendes Produkt kann die Neubildung von Hart- und Weichgewebe fördern und wieder zu einer soliden Verankerung im Knochen führen.

Schönheits-OP am Zahnfleisch?

Sind beim Lachen unschöne freiliegende Zahnwurzeln sichtbar oder ist ein Zahnhals sehr empfindlich, kann ein mikrochirurgischer Eingriff am Zahnfleisch die perfekte 'rote Ästhetik' beim Lächeln wieder herstellen.

Gibt es Bioimplantate?

Das beste Implantat ist immer das Original, also der mit modernsten Methoden in Ästhetik und Funktion wieder hergestellte natürliche Zahn. Mit den Methoden der mikroskopischen Endodontie und ausgefeilter Parodontaltherapie können sogar vereinzelte Zahnwurzeln nach Durchtrennen des ursprünglichen Zahnes als Anker für festen Zahnersatz dienen.

Weitere Informationen zu Parodontitis und Parodontalbehandlung:

Informationen der Bundeszahnärztekammer zum Thema Parodontitis
Parodontitis - Gefahr für Herz und Hirn